szmmctag

  • Was virtuelle Videorecorder bieten

    save.tv

    München / Wiesbaden (video-news) - "Das meistverfluchte Gerät im Haushalt ist der Videorecorder." Dieser kritische Satz stand vor einiger Zeit in einem sehr interessanten und oft gelesenen Textbeitrag auf der Webseite der Münchner Online-Zeitschrift "Focus".

    Der erwähnten Aussage im "Focus" werden sicherlich viele Menschen, denen es nicht gelingt, mit ihrem Videorecorder eine Fernsehsendung aufzuzeichen, zustimmen. Videorecorder und Fernsehgeräte sind heute nämlich oft so kompliziert, dass selbst Technik-Freaks bei ihrer Bedienung regelrecht verzweifeln.

    Von dieser Misere profitieren so genannte "Virtuelle Videorecoder", mit denen Aufzeichnungen von Fernsehsendungen im Internet kinderleicht sind: Man markiert lediglich die gewünschte TV-Sendung und kann nach erfolgter Aufzeichnung den Film immer wieder direkt auf dem Bildschirm des PC oder Notebooks ansehen. Wer technisch versiert ist, schafft es sogar, heruntergeladene Sendungen auf dem Bildschirm des Fernsehgeräts anzuschauen: nämlich via Kabel oder Funk oder DVD.

    "Virtuelle Videorecorder" haben aber noch gewisse technische Nachteile: Das Herunterladen eines langen Films dauert einige Zeit. Und Filme, die man von seinem Computer per Kabel oder Funk zum Fernsehgerät übermittelt, haben nicht die gewohnte TV-Qualität. Erfreulich ist dagegen: Manche "Virtuellen Videorecorder" können gleichzeitig 10 bis 25 Sendungen aufnehmen.

    Besonders überzeugend ist der Service des "Virtuellen Videorecorders" namens "Save.TV". Dort hat man die Qual der Wahl unter zahlreichen Filmen, Shows, Informationssendungen, Serien, Sportsendungen und Musiksendungen. Wer will, kann 25 Fernsehsendungen gleichzeitig aufzeichnen.

    Auswahl von "Virtuellen Videorecordern":

    http://www.TwinPlan.com/AF_TP/rel/index.cfm?RST=STV&ATP=401070
    http://www.shift.tv
    http://www.onlinetvrecorder.com
    http://www.online-videorecorder.tv
    http://www.online-videorecorder-48.de

  • Mehr als 70.000 indexierte Web-TV-Videos bei "TVBookmark"

    TVBookmark

    Berlin (video-news) - Nach knapp zweijähriger Entwicklungszeit beendet die Web-TV-Übersicht und -Suche "TVBookmark" mit der Internetadresse http://www.tvbookmark.de offiziell die Betaphase. Kriterium hierfür war das Erreichen einer Suchqualität, die es ermöglicht, zu beliebigen relevanten und aktuellen Themen und Suchanfragen passende und qualitativ hochwertige Videos zu finden. Dieses Ziel ist nun erreicht. Mit momentan über 70.000 indexierten Web-TV-Videos von mehr als 400 unterschiedlichen Quellen wie TV-Sendungen, Nachrichtenseiten und Videoblogs gehört TVBookmark zu den umfangreichsten Web-TV-Suchangeboten im deutschsprachigen Internet. Eine intelligente Kombination beim Einsatz fortschrittlicher Suchalgorithmen und einer redaktioneller Auswahl von Inhalten ermöglicht es hierbei, passgenaue Suchergebnisse zu liefern und gleichzeit mit dem wachsenden Angebot an Web-TV-Inhalten im Netz Schritt zu halten.

    Trotz aller Anstrengungen in den vergangenen zwei Jahren gibt es weiterhin noch viel zu tun. So gilt es, die Suchfunktionalität weiter zu verbessern und somit dafür zu sorgen, dass die Ergebnisse von Suchanfragen noch besser den Erwartungen der Nutzer entsprechen. Außerdem wird auch in Zukunft das Angebot an durchsuchbaren
    Inhalten kontinuierlich ausgebaut werden, um weiterhin ein umfassendes Web-TV-Sucherlebnis anbieten zu können.

    Nachfolgend einige Anregungen für die Suche nach unterschiedlichen Themen:

    Suche "Obama Konjunkturpaket": http://www.tvbookmark.de/videos/Obama%20Konjunkturpaket/
    Suche "Obama Kenia": http://www.tvbookmark.de/videos/Obama%20Kenia/
    Suche "Wahlen Israel": http://www.tvbookmark.de/videos/Wahlen%20Israel/
    Suche "Britney Spears": http://www.tvbookmark.de/videos/Britney%20Spears/
    Suche "Berlinale": http://www.tvbookmark.de/videos/Berlinale/
    Suche "Berlinale Kate Winslet": http://www.tvbookmark.de/videos/Berlinale%20Kate%20Winslet/
    Suche "iPhone": http://www.tvbookmark.de/videos/iPhone/

    In der Presserubrik http://www.tvbookmark.de/pages/presse.htm von "TVBookmark" findet man weitere Informationen wie zurückliegene Pressemitteilungen und Logos und Screenshots zur freien Verwendung in Veröffentlichungen.

    Anbieter von "TVBookmark" ist:
    Drewes & Scholz
    Greifenhagener Str. 49
    10437 Berlin
    Telefon: 0177-49 17 021
    E-Mail: info (at) tvbookmark.de
    Web: http://www.drewes-scholz.de

    Neben dem Aufbau und Betrieb des Web-TV -Portals "TVBookmark" entwickelt das Sofware-Ingenieurbüro Drewes & Scholz individuelle Web-Sofwarelösungen für kleine und mittelgroße Unternehmen in und um Berlin und Frankfurt/Main. Die Drewes & Scholz GbR wurde 2004 gegründet. Geschäftsführer sind Diplom-Wirtschaftsinformatiker Holger Drewes sowie Diplom-Wirtschaftsingenieur Dr. Michael Scholz-Barillère.

  • Videos über Raubkatzen

    Video "Evropski Pećinski Lav (Panthera leo spelaea)" von "Homotherium" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=2vKc2rkDpzM

    Wiesbaden (videos-news) - Große Raubkatzen spielen im Kanal "Homotherium" auf der Videoplattform "Youtube" eine wichtige Rolle. Homotherium ist der Gattungsname einer Säbelzahnkatze, die - wie Fossilfunde beweisen - einst auch in Deutschland lebte. Im Kanal "Homotherium" sind unter anderem der riesige Mosbacher Löwe (benannt nach einem ehemaligen Dorf zwischen Wiesbaden und Biebrich), der weit in Europa, Asien und Amerika verbreitete Höhlenlöwe sowie die Säbelzahnkatzen Megantereon, Homotherium, Smilodon und viele andere Raubkatzen zu sehen. Der Kanal "Homotherium" ist unter der Adresse http://de.youtube.com/user/Homotherium im Internet zu finden.

    Video "Megantereon" von "Homotherium" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=GJH_WLdhKio

  • Sehens- und hörenswerte Musikvideos von Franz Jüttner

    FranzJuettner

    Interview mit dem Komponisten Franz Jüttner aus Mauer bei Heidelberg, der auf Videoplattformen sehens- und hörenswerte Videos mit selbst komponierter Musik präsentiert. Sein Kanal bei „Sevenload“ beispielsweise ist unter der Adresse http://de.sevenload.com/mitglieder/juettnermusic im Internet zu finden.

    *

    Frage: Herr Jüttner, seit wann komponieren Sie Musik?

    Antwort: Seit 1954, also seit meinem 5. Lebensjahr.

    *

    Frage: Wie kamen Sie auf die Idee, Musik zu komponieren?

    Antwort: Das konnte ich eigentlich schon immer, seitdem ich denken kann.

    *

    Frage: Ist das Komponieren Ihr Hobby oder Ihr Beruf?

    Antwort: Eigentlich mehr Hobby, aber seit 10 Jahren auch irgendwie Beruf.

    *

    Frage: Welchem Genre kann man Ihre Kompositionen zuordnen?

    Antwort: Da bin ich nicht festgelegt. Komme ursprünglich aus der Klassik, später in den 60-ern und 70-ern kamen noch Rockmusik und Jazz dazu. Ich liebe es, Filme musikalisch mit meinen Inspirationen zu unterlegen. Wichtig für mich ist es, dass man meine Musik erkennt, dass diese von mir ist. Dies ist mir bisher sehr gut gelungen. Viele Leute erkennen meine Musik bereits nach wenigen Takten.

    *

    The Mystic of Homo heidelbergensis ! - MyVideo

    *

    Frage: Unter welchen Internetadressen kann man Kompositionen von Ihnen hören?

    Antwort: Hauptsächlich bei http://www.clipfish.de/user/franzcomposingart - dort kann man Musik auch extra uploaden. Und natürlich in einigen Videoportalen wie MyVideo, Myspace oder Sevenload etc.

    *

    Frage: Auf der Videoplattform „Sevenload“ kann man bereits fast 50 Clips mit Musik von Ihnen hören und sehen, wird es in diesem Tempo weitergehen?

    Antwort: Werden wohl noch mehr werden. Meine Ideen reichen noch für ein langes Leben!

    *

    Frage: Welche Ihrer Kompositionen, die man im Internet hören kann, gefällt Ihnen selbst am besten und warum?

    Antwort: Eigentlich gefallen mir alle gleich gut. Die Beurteilung meiner Musik überlasse ich den Hörern.

    *

    Frage: Welche Reaktionen gibt es zu Ihren musikalischen Kostproben im Internet?

    Antwort: Die Mehrheit ist positiv eingestellt. Einige weinige Hörer mögen’s halt nicht so sehr.

    *

    Frage: Worüber freut sich ein Komponist wie Sie besonders?

    Antwort: Wenn den Menschen seine Kompositionen gefallen.

    *

    Frage: Worüber ärgert sich ein Komponist wie Sie besonders?

    Antwort: Wenn ungerecht beurteilt wird, also ohne Sachverstand.

    *

    Frage: Produzieren Sie auch Kompositionen oder Videoclips auf Bestellung?

    Antwort: Zur Zeit nein. Überlege aber, dies möglich zu machen.

    *

    Frage: Kann sich ein Normalverdiener eine Komposition von Ihnen leisten?

    Antwort: Leider nein, da der Aufwand ganz einfach zu groß ist. Auch wenn es einfach aussieht.

    *

    Frage: Sie leben in Mauer bei Heidelberg, dem weltberühmten Fundort des Homo heidelbergensis, der vor rund 600.000 Jahren existierte – was hat Sie bewogen, diesem Vorfahren Videos mit Musik zu widmen?

    Antwort: Weil’s noch keine Musik dazu gab, und ich durch den Besuch des Museums inspiriert wurde. Außerdem befasse ich mich seit über 26 Jahren mit diesem Thema.

    *

    Frage: Wenn Ihnen eine gute Fee einen Wunsch erfüllen könnte, was würden Sie ihr sagen?

    Antwort: Pass auf meine lieben Freunde auf dieser Welt auf!

    *

    Die Fragen für das Interview stellte der Wiesbadener Journalist Ernst Probst, der das „Interview-Weblog“ http://interview-weblog.blogspot.com betreibt

  • Videos über viele deutsche Flüsse

    Video: "Sleepvaart op de Midden Rijn" von "wrijfhout" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=ym1xrdepc4Y

    Wiesbaden (video-news) – Warum ist es am Rhein so schön? Warum ist es an der Mosel so schön? Warum ist es an der Lahn so schön? Warum ist es an der Nahe so schön? Warum ist es am Main so schön? Warum ist es am Neckar so schön? Warum ist es an der Donau so schön? Warum ist es an der Elbe so schön!? Warum ist es an der Weser so schön?

    Antwort auf all diese Fragen geben mehrere Weblogs, die allesamt jeweils Videos über einen deutschen Strom oder Fluss zeigen. Die Videos stammen überwiegend von Videoplattformen, aber teilweise auch aus eigener Produktion. Bisher (aktueller Stand von Mitte Juli 2008) präsentieren folgende Blogs sehenswerte Videos von deutschen Städten sowie Landschaften und Städten an ihren Ufern:

    Videos von der Weser
    http://videos-von-der-weser.blogspot.com

    Videos von der Elbe
    http://videos-von-der-elbe.blogspot.com

    Videos vom Rhein
    http://videos-vom-rhein.blogspot.com

    Videos von der Mosel
    http://videos-von-der-mosel.blogspot.com

    Videos von der Lahn
    http://videos-von-der-lahn.blogspot.com

    Videos von der Nahe
    http://videos-von-der-nahe.blogspot.com

    Videos vom Main
    http://videos-vom-main.blogspot.com

    Videos vom Neckar
    http://videos-vom-neckar.blogspot.com

    Videos von der Donau
    http://videos-von-der-donau.blogspot.com

    Videos von der Isar
    http://videos-von-der-isar.blogspot.com

  • Alexander Gräf über Internetvideos mit Werbung

    portalzine

    *

    Interview mit Alexander Gräf, Betreiber der Internet-TV-Sende-Plattform „portalZINE®TV“ – http://www.portalzine.tv - aus Löningen

    *

    Frage: Herr Gräf, Ihr Technologie-Magazin „portalZINE®TV“ veröffentlicht kurze informative Sendungen über Hardware, Software, Web 2.0 und andere Themen aus dem Technologie-Sektor – wie kamen Sie auf die Idee, ein solches Magazin zu gründen?

    Antwort: Ich bin seit Jahren begeisterter internationaler Podcast/Videocast-Konsument und habe die gesamte Entwicklung aktiv mit verfolgt. Als Designer und Entwickler werde ich ständig mit neuen Technologien konfrontiert, was auch das Internet-TV mit einschließt.
    Im internationalen Vergleich entwickelt sich der Bereich Internet-TV in Deutschland sehr schleppend. Anfang des Jahres 2008 haben sich viele Neuerungen angekündigt, mit der Hoffnung, dass das Medium Internet-TV in Deutschland auch einen Aufschwung erfährt.
    Ich bin ein Technologie-Enthusiast, der sich immer auf dem neuesten Stand hält und gerne neueste Technologien testet sowie verwendet. Des Weiteren suche ich immer nach neuen Herausforderungen, was in diesem Fall besonders die Videobearbeitung und Produktion betraf. Beides war völlig neu für mich.
    „portalZINE®TV“ ist die Videoaufbereitung der Pressetätigkeit, die ich in den letzten Jahren hauptsächlich in englischer Sprache ausgeübt habe.

    *

    Frage: Was unterscheidet Internetvideos von anderer Werbung im Fernsehen, Rundfunk und in der Presse?

    Antwort: Eigentlich produzieren wir keine Werbung, da alle Produkte von uns unabhängig getestet werden. Die Produktion unserer Sendungen ist noch völlig selbst finanziert. Natürlich hoffen wir, dass sich in der Zukunft Hersteller finden, die uns über Sponsoring oder Werbeschaltung unterstützen werden. Für Hersteller sind unsere Videos natürlich kostenlose Produktwerbung.
    Im Unterschied zu den alten Medien lässt sich Werbung über Internetvideos viel besser bei den Zielgruppen platzieren. Mittlerweile ist besonders im Technologiebereich die Werbung über Internetvideos die einzige Möglichkeit bestimmte Zielgruppen anzusprechen, da diese viele der anderen Medien überhaupt nicht mehr frequentieren.

    *

    Frage: Gibt es in Deutschland noch Vorbehalte gegen Internetvideos mit Werbung?

    Antwort: Ich bin selbst kein großer Fan von Werbung, besonders wenn die Werbung keine Relevanz zur Sendung hat. Wir hoffen, in der Zukunft mit Herstellern zusammen zu arbeiten, um neue Wege der Produktplatzierung und Vermarktung zu finden. Vorbehalte gibt es für Werbung, die den Zuschauer aus dem Themenfluss reißt oder keinen Mehrwert liefert.

    *

    Frage: Welche Zukunft sehen Sie für Internetvideos mit Werbung?

    Antwort: Ohne Werbung lässt sich professionelle Internetproduktion nur bedingt realisieren. Video-Plattformen wie „YouTube“ beschäftigen sich aktiv mit der Einbindung von Werbung, um den Grad der Produktionsqualität zu fördern und um Firmen einen Anreiz zu geben, dieses Medium zu nutzen. Keiner investiert in ein Medium, über das er nur Geld verliert.

    *

    Frage: „portalZINE®TV“ ist eine Internet-TV-Sende-Plattform der „portalZINE®NMN“ (New Media Network) - http://www.portalzine.net - wann wurde diese Firma gegründet?

    Antwort: „portalZINE®NMN“ stellt das Fundament meiner Geschäfts- und Privattätigkeiten dar. Ich arbeite seit 15 Jahren aktiv als internationaler Berater, Designer und Entwickler.

    *

    Frage: Ich bin durch Ihren Kanal „portalzine“ auf der Video-Plattform „YouTube“, wo bereits mehr als 100 sehenswerte Videos zum Angebot gehören, auf „portalZINE®TV“ aufmerksam geworden. Wo im Internet kann man noch Filmbeiträge von „portalZINE®TV“ finden?

    Antwort: Da wir unsere Sendungen in High Definition produzieren, ist „YouTube“ momentan nur eine reine Werbeplattform für uns, um Zuschauer auf uns aufmerksam zu machen. Die Videoqualität ist nach unseren Standards viel zu gering, deshalb arbeiten wir auch eher mit Plattformen wie DailyMotion zusammen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf unserer eigenen Webseite http://www.portalzine.tv und auf der Verbreitung über iTunes http://itunes.portalzine.tv oder Miro http://miro.portalzine.tv´- Des Weiteren haben wir einen aktiven Kanal auf Sevenload, da es sich hier um ein deutsches Videoportal handelt.

    *

    Frage: Auf welchen Geräten kann man Sendungen von „portalZINE®TV“ betrachten?

    Antwort: Wir unterstützen alle Geräte, die Audio- und Videodateien abspielen können. In Zusammenarbeit mit unseren Zuschauern sind wir auch bereit, bei entsprechender Nachfrage, Sonderformate unserer Sendungen anzubieten.

    *

    Frage: Werden Ihre Filmbeiträge immer kostenlos zum Download oder per Streaming im Web zur Verfügung stehen?

    Antwort: Wir möchten uns in der Zukunft über Spenden, Sponsoring und Werbung finanzieren. Alle Sendungen im Archiv werden stets kostenfrei sein. Ich plane eine monatliche Live-Sendung, in der wir Zuschauern die Möglichkeiten geben wollen, mehr über Produkte zu erfahren und direkt mit uns zu sprechen. Die Live-Sendung soll in der Zukunft zu einem günstigen Abonnementspreis angeboten werden, um somit einige der Kosten decken zu können.

    *

    Frage: „portalZINE®TV“ arbeitet nach eigenen Angaben mit mehr als 80 Herstellern und deren Werbeagenturen zusammen – aus welchen Bereichen kommen die meisten Aufträge?

    Antwort: Die Hersteller und deren Agenturen stellen uns die Testgeräte zur Verfügung. Durch die Presseverteiler werden wir über neue Produkte in Kenntnis gesetzt sowie von Agenturen direkt angesprochen. Die Hersteller kommen momentan alle aus dem Hardware, Software und Entertainment Bereich.

    *

    Frage: Gibt es eine Maximallänge für die Filmbeiträge?

    Antwort: Kurzsegmente sollten nicht länger als 2 Minuten sein. Bei allen anderen Beiträgen wird das von Fall zu Fall entschieden. Pro Produkt liegen die Beiträge aber meistens unter 10-15 Minuten.

    *

    Frage: Sind die Filmbeiträge zeitlich begrenzt oder unbegrenzt im Internet abrufbar?

    Antwort: Alle Beiträge bleiben über das Archiv und die Verbreitung über die Video-Plattformen unbegrenzt verfügbar.

    *

    Frage: Wer kann Ihre Dienste in Anspruch nehmen?

    Antwort: Normalerweise suchen wir die Produkte aus, die von Interesse sind. Natürlich gibt es immer wieder Anfragen von Agenturen, die bestimmte Produkte platzieren möchten. Wir haben einige Hersteller, die mit uns enger zusammenarbeiten und deren Produkte wir in der Zukunft in Sendungen verstärkt bewerben wollen.

    *

    Frage: Sind Ihre Internetvideos auch von kleinen Gewerbetreibenden bezahlbar?

    Antwort: Sponsoring und Werbeschaltungen sind auch für kleine Gewerbetreibende bezahlbar. Werbekosten sind weder mit Radio, noch Fernsehwerbung vergleichbar. Wir sind ein kleines Team und finanzieren momentan alles aus eigener Tasche. Uns geht es hauptsächlich, um die Abdeckung unserer Produktionskosten und die finanzielle Möglichkeit unser Studio und Produktion langsam zu erweitern.

    *

    Frage: Gibt es Erkenntnisse darüber, was die Zuschauer/innen am liebsten sehen – Beiträge über Produkte oder über Services oder über Webseiten oder über etwas ganz anderes?

    Antwort: Sendungen über Hardware/Entertainment-Geräte sind gefragter als Software. Die Kurzsegmente über Software und Serviceleistungen werden sehr gerne gesehen, da es kurze und prägnante Anregungen sind.

    *

    Frage: In den letzten Monaten sind drei Kanäle an den Start gegangen – worüber berichten diese?

    Antwort: Kanal 1 (k1.portalzine.tv) : portalZINE®TV ist ein Online-Magazin und behandelt elektronische Geräte für den privaten und professionellen Einsatz sowie Themen aus dem Bereich der neuen Medien (Internet-TV, IP TV, Web 2.0, Messeberichte) und diversen Software-Kategorien.
    Die Sendung gibt es in 5 Rubriken: portalZINE®TV Consumer, Business, News, Tipps & Tricks, DIY (DoItYourself).
    Für portalZINE®TV produzieren wir wöchentlich mittlerweile 5-7 kurze Segmente und 1-2 Sendungen.
    Für den DIY-Bereich arbeiten wir momentan mit Hardwareherstellern zusammen, um einen kompletten PC in mehreren Episoden zusammenzubauen.

    Kanal 2 (k2.portalzine.tv) : mimmatec TV
    mimmatec TV beschäftigt sich mit der digitalen Video , Foto-Welt und Studioausrüstung.
    mimmatec TV geht, nach ersten Testsendungen, mit Kurz-Segmenten im Juli/August 2008 online. Längere Sendungen sollen im September folgen.

    Kanal 3 (k3.portalzine.tv) : outdoorMIX TV
    beschäftigt sich mit technischer Ausrüstung und Zubehör für den Outdoor-Bereich.
    outdoorMIX TV wird voraussichtlich im September /Oktober 2008 starten.

    *

    Frage: Können Sie sich vorstellen, irgendwann auch Sendungen über Themen außerhalb des Technologie-Sektors zu produzieren – zum Beispiel über Autos, Bücher, Immobilien, Kaufhäuser, Künstler oder Museen?

    Antwort: Da der Sender noch selbst finanziert ist, müssen Themen natürlich in das Tageskonzept passen. Da ich im Technologiesektor tätig bin, beschränken sich die Sendungen momentan auch auf diesen Bereich. In der Zukunft hoffen wir weitere Enthusiasten mit aufzunehmen, die andere Themenbereiche abdecken können.

    *

    Frage: Worüber würden Sie auf keinen Fall einen Filmbeitrag produzieren?

    Antwort: Wir produzieren nur Sendungen, zu denen wir auch persönlich einen Bezug haben. Man kann Produkte nur überzeugend vorstellen und testen, wenn man selbst Spaß dran hat. Außerdem würden wir nie Themen behandeln die einer Altersbeschränkung unterliegen würden.

    *

    Frage: Sind Sie mit der bisherigen Entwicklung von „portalZINE®TV“ zufrieden?

    Antwort: Hersteller in Deutschland von dem Medium zu überzeugen, ist sehr langwierig. Auf der Cebit 08 bin ich drei Tage unterwegs gewesen, um mit Herstellern Erstkontakt aufzunehmen. Wir haben in knapp 6 Monaten eine komplette Videoproduktions-Lösung aus dem Boden gestampft und haben in dieser Hinsicht unsere Ziele mehr als erreicht. Außerdem haben wir mit einigen Herstellern schon engere Beziehungen aufbauen können, um in der Zukunft auch über brandaktuelle Themen senden zu können. Des Weiteren bereiten wir unsere Live-Sendungen und Interviews vor, womit wir jetzt noch nicht gerechnet hätten.

    *

    Die Fragen für das Interview stellte der Wiesbadener Journalist Ernst Probst, Betreiber des „Interview-Weblogs“ http://interview-weblog.blogspot.com

  • "Classic Music Club": Mehr als 1 Million Zugriffe

    Video: "Eine kleine Nachtmusik (Wolfgang Amadeus Mozart)" von "BPanther" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=HhPPQaXx7K8

    *

    Interview mit dem Hobbyfilmer und User „BPanther“ aus Weingarten bei Ravensburg (Baden-Württemberg), der im Internet sehr erfolgreiche Kanäle mit klassischer Musik betreibt und mit seinen Filmbeiträgen Tausende von Zuschauern/innen in aller Welt begeistert. Besonders erfolgreich ist sein "Classic Music Club" unter der Adresse http://de.youtube.com/user/BPanther bei "Youtube".

    *

    Frage: Wann und wie kamen Sie auf die Idee, im Internet Videos mit klassischer Musik zu veröffentlichen?

    Antwort: Die ursprüngliche Idee dazu kam mir schon vor über 10 Jahren, aber da damals sowohl die Schneidetechnik und die Internetgeschwindigkeit nicht ausreichend genug für mein Projekt war, habe ich das ganz schnell wieder verworfen. Als ich dann vor über 2 Jahren „Youtube“ kennen lernte, griff ich diese Idee ganz schnell wieder auf und produzierte erst mal einen kleinen Testfilm, um zu sehen wie das ankommt!

    *

    Frage: Wann und wie wurde Ihre Liebe zu klassischer Musik geweckt?

    Antwort: Als Kind habe ich immer gerne die Schallplattensammlung von meinem Vater angehört, und da darunter sehr viel Klassische Musik war. habe ich diese Musik schon damals sehr schätzen gelernt.

    *

    Frage: Wie entstand Ihr geheimnisvoll klingender Username „BPanther“ und was bedeutet dieser?

    Antwort: Mein Nutzername „BPanther“ entstand vor über 10 Jahren, als ich mich in einem Forum anmelden wollte und alle meine Wunschnamen schon vergeben waren. Als mir dann keine neuen Namen einfielen, habe ich zur Ideenfindung eine Bilderseite durchsucht und bin an einem Pantherfoto hängen geblieben. Den Namen habe ich dann auch bei der „Youtube“-Anmeldung benutzt.

    *

    Frage: Ist es ein Betriebsgeheimnis, wie oft Ihre Musikvideos bisher insgesamt und täglich angesehen wurden?

    Antwort: Bei „Youtube“ habe ich schon insgesamt über 1.000.040 Zugriffe bzw. ca. 4000 Zugriffe täglich. Bei den anderen Videoportalen habe ich leider wegen unzureichender Statistikfunktion keinen solchen Überblick. Bei „Youtube“ betreibe ich meinen erfolgreichsten Kanal. Bei „Sevenload“ habe ich insgesamt über 79.000 Zugriffe und bei „Clipfish“ über 40.000 Zugriffe.

    *

    Frage: Welches Ihrer Musikvideos wurde bisher am meisten angesehen?

    Antwort: Ich möchte an dieser Stelle meine Top-3-Videos nennen:
    1. Die kleine Nachtmusik: 166.000 Zugriffe (ca. 600 neue pro Tag)
    2. Die Moldau 165.000 Zugriffe: (ca. 800 neue pro Tag)
    3. 4 Jahreszeiten Frühling 110.000: (ca. 400 neue pro Tag)

    *

    Frage: Wählen Sie die Titel Ihrer Musikstücke geplant oder zufällig aus?

    Antwort: Meistens ist es zufällig. Wenn ich gerade nicht viel Zeit zur Verfügung habe, wähle ich ein kurzes Musikstück, da bereits ein 3-Minuten-Video bis zu 10 Stunden Schneidearbeit bedeutet. Allerdings muss das Bildmaterial auch zur Musik passen.

    *

    Frage: Erstellen Sie die Filmbeiträge oder Fotos für Ihre Videos selbst?

    Antwort: Das ist mir sogar das Allerwichtigste bei meinen Videos. Alles wurde von mir selber gefilmt und fotografiert. Selbst die Hintergründe erstelle ich in After Effects (ein Compositingprogramm) selber.

    *

    Frage: Können Sie an den Kommentaren zu Ihren Musikvideos ablesen, ob Sie mehr weibliche oder männliche Zuschauer begeistern?

    Antwort: An den Kommentaren bzw. Reaktionen würde ich spontan sagen, dass es mehr Frauen sind, aber laut Statistik sind mehr als die Hälfte meiner Zuschauer Männer.

    *

    Frage: Welche Chancen bieten Videoplattformen im Internet?

    Antwort: Man kann weltweit Zuschauer erreichen, und es gibt auch Platz für Nischenangebote die es bislang im TV aus Quotengründen nicht gab.

    *

    Frage: Ihr Kanal „Classic Music Club“ - http://de.youtube.com/user/BPanther - bei „Youtube“ lockt offenbar nicht nur viele deutsche User an, woher kommen Ihre Zuschauer ?

    Antwort: Meine Zuschauer kommen aus Spanien, Japan, Brasilien, Malaysia, USA, Kanada, Australien und weiteren Ländern.

    *

    Frage: Einzigartig, lovely, sehr schön, super, wunderbar – so begeistert lauten Kommentare von Hörern/innen Ihrer Videos, gab es auch unerfreuliche Kommentare?

    Antwort: Auch damit muss man natürlich leben. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Auf manche wirken meine Videos aufgrund der Effekte sehr befremdlich, andere würden lieber ein richtiges Symphonieorchester hören statt Gema-freier Einspielungen. Aber aus rechtlichen Gründen kann ich das als Privatperson nicht bieten.

    *

    Frage: Sie veröffentlichen Musikvideos mit Stücken von Mozart, Beethoven, Vivaldi und vielen weiteren Komponisten, wer gefällt Ihnen persönlich am besten und warum?

    Antwort: Mein Lieblingskomponist ist Mozart, seine Musik hat einfach etwas, was mich immer wieder fesselt und fasziniert.

    *

    Frage: Wenn Ihnen eine gute Fee einige Wünsche erfüllen könnte, was würden Sie sich noch für Ihre Videos mit klassischer Musik wünschen?

    Antwort: Einen Kamerakran für spektakulärere Kameraschwenks.

    *

    Video: "Die Moldau (Smetana)" von "BPanther" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=_zuCPYxnqH4

    *

    Die Fragen stellt der Wiesbadener Journalist Ernst Probst, der das Weblog http://interview-weblog.blogspot.com betreibt.

  • Blog mit Bewegbildern aus dem Rhein-Main-Gebiet

    Video: "Frankfurt Skyline" von "audi2drive" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=poLqsX6UqwM

    Frankfurt (video-news) - Videos aus dem Rhein-Main-Gebiet werden im gleichnamigen Weblog unter der Internetadresse http://videos-aus-dem-rhein-main-gebiet.blogspot.com gezeigt. Laut Online-Lexikon "Wikipedia" ist das Rhein-Main-Gebiet eine Wirtschaftsregion und ein städtischer Ballungsraum im Süden Hessens sowie Teilen der angrenzenden Bundesländer Rheinland-Pfalz (Rheinhessen) und Bayern (Unterfranken). Es ist die drittgrößte der elf offiziellen europäischen Metropolregionen in Deutschland und eine der am stärksten wachsenden (jeweils nach Einwohnern).

    Das Rhein-Main-Gebiet ist eine Wirtschaftsregion und ein städtischer Ballungsraum im Süden Hessens sowie Teilen der angrenzenden Bundesländer Rheinland-Pfalz (Rheinhessen) und Bayern (Unterfranken). Es ist die drittgrößte der elf offiziellen europäischen Metropolregionen in Deutschland und eine der am stärksten wachsenden (jeweils nach Einwohnern). Die Region stellt einen polyzentrischen Verdichtungsraum dar, dessen wirtschaftlich und politisch wichtigste Städte Frankfurt am Main, Wiesbaden und Mainz sind. Funktionaler und geographischer Mittelpunkt ist die Stadt Frankfurt am Main. Andere städtische Zentren der Region sind Rüsselsheim, Bad Homburg, Darmstadt, Offenbach am Main, Hanau, Aschaffenburg, Marburg, Gießen, Limburg und Wetzlar.

    Weitere Weblogs mit Videos aus dem Rhein-Main-Gebiet:

    Videos aus Frankfurt am Main
    http://videos-aus-frankfurt-am-main.blogspot.com

    Videos aus Wiesbaden
    http://videos-aus-wiesbaden.blogspot.com

    Videos aus Mainz
    http://videos-aus-mainz.blogspot.com

    Videos aus Darmstadt
    http://videos-aus-darmstadt.blogspot.com

  • Videos über Mosel, Rhein und Main

    Video: "River Mosel - Germany" von "scubadooby" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=_CBtNZH35zQ

    Koblenz (video-news) - Videos von der Mosel werden im gleichnamigen Weblog unter der Internetadresse http://videos-von-der-mosel.blogspot.com gezeigt. Laut Online-Lexikon "Wikipedia" ist die Mosel (französisch: la Moselle, luxemburgisch: Musel) der längste deutsche Nebenfluss des Rheins und nach diesem die zweitwichtigste Schifffahrtsstraße Deutschlands. Sie fließt durch Frankreich, Luxemburg und die Bundesländer Saarland und Rheinland-Pfalz. Die Mosel entspringt am Col de Bussang in der Nähe von Bussang in den Vogesen auf 715 Meter Höhe und mündet nach 544 Kilometern am Deutschen Eck (59 m ü. NN) in Koblenz von Westen her in den Rhein. Der mittlere Abfluss an der Mündung beträgt 290 m³/s, womit die Mosel der längste und nach der Aare, und noch vor Main und Neckar aus hydrologischer Sicht, der zweitgrößte Nebenfluss des Rheins ist.

    Filmbeiträge über deutsche Flüsse sind auch in den Weblogs "Videos vom Rhein" unter der Adresse http://videos-vom-rhein.blogspot.com und "Videos vom Main" unter http://videos-vom-main.blogspot.com zu sehen.

  • Videos über die Mainmetropole Frankfurt

    Video: "Frankfurt am Main" von "IrishFrankfurter" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=upH4LWFbQmo

    Beschreibung des Videoclips:

    Willkommen im Herzen Europas
    http://www.frankfurt-tourismus.de

    *

    Frankfurt am Main (video-news) - Das Weblog "Videos aus Frankfurt am Main" zeigt unter der Internetadresse http://videos-aus-frankfurt-am-main.blogspot.com kurze Filmbeiträge über die hessische Metropole. Diese Filmbeiträge stammen meistens aus deutschsprachigen Videoplattformen.

    Und das sagt das Online-Lexikon "Wikipedia" über Frankfurt am Main:

    Frankfurt am Main ist mit über 667.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und nach Berlin, Hamburg, München und Köln die fünftgrößte Deutschlands.

    Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den bedeutendsten urbanen Zentren Deutschlands. 794 erstmals urkundlich erwähnt, war es seit dem Hochmittelalter Freie Reichsstadt und bis 1806 Wahl- und Krönungsstadt der römisch-deutschen Kaiser. Von 1816 bis 1866 war Frankfurt Sitz des Deutschen Bundes und 1848/49 des ersten frei gewählten deutschen Parlaments.

    Heute ist Frankfurt ein bedeutendes europäisches Finanz- und Messezentrum. Die Stadt ist Sitz der Europäischen Zentralbank, der Deutschen Bundesbank, der Frankfurter Wertpapierbörse und der Frankfurter Messe. Durch ihre zentrale Lage gehört sie mit dem Frankfurter Flughafen, dem Hauptbahnhof und dem Frankfurter Kreuz zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten Europas.

    1875 zählte Frankfurt erstmals über 100.000, 1928 zum ersten Mal mehr als 500.000 Einwohner. In der engeren Stadtregion leben heute etwa 1,8 Millionen, im gesamten Rhein-Main-Gebiet 5,8 Millionen Einwohner. Frankfurt ist damit das Zentrum der nach dem Ballungsraum Rhein-Ruhr zweitgrößten deutschen Metropolregion.

    Eine Besonderheit Frankfurts ist seine Skyline, deren Wolkenkratzer zu den höchsten Gebäuden Europas gehören.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurt_am_Main

  • Videos vom Rhein

    Video: "Rheinfall Schaffhausen Swizerland" von "Vhera65" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=OFbVrn8W_b0

    Wiesbaden (video-news) - Videos vom Rhein zeigt das gleichnamige Weblog unter der Internetadresse http://videos-vom-rhein.blogspot.com - Die Filmbeiträge stammen von Videoplattformen, auf denen User/innen ihre Clips über den Rhein hochgeladen haben. Bei jedem im Blog "Videos vom Rhein" publizierten Filmbeitrag werden die Internetadresse und der Nickname des Produzenten bzw. der Produzentin erwähnt.

    Der Fluss Rhein hat eine Gesamtlänge von etwa 1324 Kilometern, wovon 883 für die Großschifffahrt nutzbar sind. Laut Online-Lexikon "Wikipedia" ist der Rhein ein Strom im Übergangsbereich von Mittel- und Westeuropa. Sein Einzugsgebiet bedeckt weite Teile der Schweiz, Deutschlands und der Niederlande, daneben vor allem Gebiete im Osten Frankreichs und im Westen Österreichs. Die größten zum rheinischen Fluss-System gehörenden Flüsse sind Aare, Mosel und Main, bis 1904 auch die Maas. Der Rhein gilt als der größte Nordseezufluss und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt.

  • Video :"Men In Film"

    Video "Men In Film" von "eggman913" bei Youtube

    Beschreibung des Videoclips:

    by Philip Scott Johnson

    Douglas Fairbanks Sr., Rudolph Valentino, Charlie Chaplin, James Cagney, Spencer Tracy, Fredric March, Errol Flynn, Fred Astaire, Clark Gable, Laurence Olivier, Gary Cooper, Humphrey Bogart, James Stewart, Tyrone Power, Cary Grant, Henry Fonda, Robert Mitchum, John Wayne, Kirk Douglas, Gene Kelly, Burt Lancaster, William Holden, Marlon Brando, James Dean, Rock Hudson, Montgomery Clift, Anthony Quinn, Gregory Peck, Richard Burton, Jack Lemmon, Sean Connery, Sidney Poitier, Charlton Heston, Steve McQueen, Peter O'Toole, Paul Newman, Clint Eastwood, Robert Redford, Dustin Hoffman, Roy Scheider, Warren Beatty, Dennis Hopper, Al Pacino, Jack Nicholson, Robert De Niro, Gene Hackman, Jon Voight, Harrison Ford, Kevin Kline, Kevin Costner, Michael Douglas, Christopher Walken, Mel Gibson, Sean Penn, John Travolta, Antonio Banderas, Tim Robbins, Samuel L. Jackson, Tom Hanks, Denzel Washington, Tom Cruise, Brad Pitt, Russell Crowe, Kevin Spacey, Will Smith, Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio, Johnny Depp, Matt Damon, George Clooney

    Music: Bach's Allemande from Suite for Solo Cello No. 3 in C Major, BWV 1009 performed by Antonio Meneses

    eggman913@gmail.com

    http://www.myspace.com/eggman913

  • Video "Visages d'Art"

    Video "Visages d'Art" von "eggman913" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=KrjCjJ57nro

    Beschreibung des Videoclips:

    Music: Bach's Prelude And Fugue No. 6 In D Minor BWV 851 - Praeludium from the Well-Tempered Clavier, Book 1 performed by Daniel Ben Pienaar. Available at http://magnatune.com/artists/albums/dbp-wtc1a/

    eggman913@gmail.com

  • Video: "Children in Art"

    Video "Children in Art" von "ilkea" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=8sYJl_PGKno

    Beschreibung des Videoclips:

    After i saw the "Women in Art" video, i decided to make a video about children. Because the women portraits were changing, but they were looking like the same woman.
    And children ... They're always children.

  • Video"Women in Art"

    Video "Women in Art" von "psychtruth" bei Youtube

    Be My Friend - http://www.myspace.com/psychtruth

    A collection of some of the most beautiful women and romantic art through history.

    Visit Art Renewal
    http://www.artrenewal.com/

    Music By Jimmy Gelhaar
    http://myspace.com/bonjimmy
    http://youtube.com/jgelhaar

    This video was produced by Psychetruth
    http://www.myspace.com/psychtruth
    http://www.youtube.com/psychetruth
    http://www.livevideo.com/psychetrut

    © Copyright 2007 Zoe Sofia. All Rights Reserved.

  • Video "Women are Art - Corot"

    Video "Women are Art - Corot" von "artkkw" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=hxksvqzpo6s

    Beschreibung des Videoclips:

    Portraits of Jean-Baptiste Camille COROT (1796-1875)
    in a special slide show

  • Spezialeffekte großer Hollywood-Filme

    Video "Hollywood" von "National Geographic Deutschland" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=UJ1072RldpU

    Beschreibung des Videoclips:

    In der Serie HOLLYWOOD SCIENCE befragt der NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL Wissenschaftler zu Spezialeffekten und Drehbuch-Vorgaben grosser Hollywood Blockbuster Filme. Wie realistisch sind bestimmte Effekte und Szenen? Wie wahrscheinlich gewisse "Naturphänomene" die z.Bsp. in TWISTER, DANTE'S PEAK oder THE DAY AFTER TOMORROW gezeigt werden? Bekannte Physiker, Geologen und andere bedeutende Wissenschaftler geben spannendes und äusserst amüsantes Feedback ...

  • "TVBookmark" ist jetzt Programmübersicht und Web-TV-Einstiegsportal

    TVBookmark

    Wiesbaden (video-news) - Auf der Webseite "TVBookmark" mit der Internetadresse http://www.tvbookmark.de ist es künftig für jedermann möglich, sich sein eigenes und ganz individuelles Web-TV-Progamm zusammenzustellen. Hierfür bietet "TVBookmark" eine Übersicht über die wichtigsten On Demand verfügbaren Sendungen von TV-Sendern, Verlagen und Video-Blogs, die der Nutzer nach kurzer Anmeldung zu seiner persönlichen Rubrik hinzufügen kann. Dieser hat so seine favorisierten Web-TV-Angebote auf einer Seite immer im Überblick und gelangt jeweils mit nur einem Klick zur gewünschten Sendung.

    "TVBookmark" ist somit Programmübersicht und Web-TV-Einstiegsportal zugleich, dass einen komfortablen - und von nun an auch individualisierten - Zugriff auf die Vielfalt angebotener Web-TV-Inhalte ermöglicht. In der Übersicht von "TVBookmark" befinden sich mittlerweile über 170 Sendungen sowie mehr als 1400 zugehörige, tagesaktuelle Videos. "TVBookmark" ist stets bestrebt, sein Angebot aktuell zu halten und weiter auszubauen. Darüber hinaus präsentiert sich "TVBookmark" seit kurzem in einem neuem, freundlicheren und deutlich verschlanktem Design.

  • Sehenswerte Videos im "Portal für Politik und Demokratie"

    Video: "Politik-TV: Parteienlandschaft im Wandel" von "politikde" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=sYtkuAw6HCc

    Berlin (video-news) - An Politik interessierte Menschen finden im Kanal "Portal für Politik und Demokratie" mit der Internetadresse http://de.youtube.com/user/politikde auf der Videoplattform "Youtube" ein reiches Angebot. Der im Juni 2007 gestartete Kanal präsentierte im Mai 2008 bereits mehr als 170 sehens- und hörenswerte Filmbeiträge.

    Weblinks:
    http://www.politik.de
    http://magazin.politik.de

  • "ProSiebenSat.1" präsentiert kostenlos Sendungen im Internet

    ProSieben

    München (video-news) - Wenn man eine seiner Lieblingssendungen bei "ProSieben", "Sat1." oder "kabel eins" aus irgendwelchen Gründen verpasst hat, muss man deswegen nicht immer traurig sein. Denn die Sendergruppe "ProSiebenSat.1" bietet auf den Webseiten dieser drei Sender die Möglichkeit, verpasste Lieblingssendungen kostenlos in voller Länge im Internet anzusehen. Um in den Genuss dieses Services zum Nulltarif zu kommen, benötigt man allerdings eine schnelle Verbindung ins Internet. Die kostenlosen Fernsehsendungen im Internet sind mit Werbeclips garniert.

    Unter folgenden Adressen kann man Sendungen von "ProSieben", "Sat.1" und "kabel eins" im "World Wide Web" genießen:

    "ProSieben"
    http://www.prosieben.de/video/ganze_folgen

    "Sat1"
    http://www.sat1.de/videos

    "kabel.eins"
    http://www.kabeleins.de/tv_programm/trailer

    *

    Auf der Webseite von "Prosieben" - http://www.prosieben.de - ist über diesen erfreulichen Service zum Nulltarif folgendes zu lesen:

    Ganze Folgen - Deine Lieblingssendungen - in voller Länge und kostenlos

    Darauf hast du gewartet!
    Sendung verpasst? Ab sofort kein Problem mehr - denn hier gibt's deine Lieblingssendungen in voller Länge und kostenlos! Schau dir jede Sendung bis zu 7 Tage nach Ausstrahlung an - wann immer du willst und sogar im Vollbild.

    Besser Essen (Montag bis Freitag)
    comedystreet (mittwochs)
    Galileo (Montag bis Freitag & Sonntag)
    Das Model und der Freak (donnerstags)
    taff (Montag bis Freitag)
    Noch Besserwissen (dienstags)
    Quatsch Comedy Club (dienstags)
    Spoons (dienstags)

  • Toller "Virtueller Videorecorder": "Save.TV"

    save.tv

    München / Wiesbaden (video-news) - "Das meistverfluchte Gerät im Haushalt ist der Videorecorder." Dieser kritische Satz stand vor einiger Zeit in einem sehr interessanten und oft gelesenen Textbeitrag auf der Webseite der Münchner Online-Zeitschrift "Focus".

    Der erwähnten Aussage im "Focus" werden sicherlich viele Menschen, denen es nicht gelingt, mit ihrem Videorecorder eine Fernsehsendung aufzuzeichen, zustimmen. Videorecorder und Fernsehgeräte sind heute nämlich oft so kompliziert, dass selbst Technik-Freaks bei ihrer Bedienung regelrecht verzweifeln.

    Von dieser Misere profitieren so genannte "Virtuelle Videorecoder", mit denen Aufzeichnungen von Fernsehsendungen im Internet kinderleicht sind: Man markiert lediglich die gewünschte TV-Sendung und kann nach erfolgter Aufzeichnung den Film immer wieder direkt auf dem Bildschirm des PC oder Notebooks ansehen. Wer technisch versiert ist, schafft es sogar, heruntergeladene Sendungen auf dem Bildschirm des Fernsehgeräts anzuschauen: nämlich via Kabel oder Funk oder DVD.

    "Virtuelle Videorecorder" haben aber noch gewisse technische Nachteile: Das Herunterladen eines langen Films dauert einige Zeit. Und Filme, die man von seinem Computer per Kabel oder Funk zum Fernsehgerät übermittelt, haben nicht die gewohnte TV-Qualität. Erfreulich ist dagegen: Manche "Virtuellen Videorecorder" können gleichzeitig 10 bis 25 Sendungen aufnehmen.

    Besonders überzeugend ist der Service des "Virtuellen Videorecorders" namens "Save.TV". Am 4. 4. 2008 zum Beispiel hatte man die Qual der Wahl unter 1587 Filmen, 2862 Shows, 25962 Informationssendungen, 9627 Serien, 1373 Sportsendungen und 834 Musiksendungen. Wer wollte, konnte 25 Fernsehsendungen gleichzeitig aufzeichnen.

    Auswahl von "Virtuellen Videorecordern":

    http://www.save.tv/index.cfm?AI=401070
    http://www.shift.tv
    http://www.onlinetvrecorder.com
    http://www.online-videorecorder.tv

  • Tolle Videoplattform: "metacafe.com"

    metacafe

    Wiesbaden (video-news) - Unterhaltsame und interessante Videos aus vielen Ländern der Erde sind auf der Videoplattform "metacafe.com" (Video Entertainment, Powered by You) zu entdecken. Das reichhaltige Filmangebot ist unter der Adresse http://www.metacafe.com zu finden und enthält auch deutschsprachige Beiträge. "metacafe.com" gehört zu den bisher weltweit noch relativ wenigen Videoplattformen, auf denen man mit seinen Filmbeiträgen mehr oder minder Geld verdienen kann, wenn Betrachter auf Werbung im Video klicken. Dass sich dies für manche Videoproduzenten durchaus lohnen kann, zeigt ein Blick auf die Rubrik "Weekly Top Earnes": Dort erreichte Ende März 2008 der Spitzenverdiener mehr als 1000 US-Dollar Werbeeinnahmen für eine einzige Woche!

  • "Blinkx.com": Größte Videosuchmaschine der Welt

    Wiesbaden (video-news) - Die englischsprachige Videosuchmaschine "Blinkx.com" präsentiert auf ihrer Webseite mit der Adresse http://www.blinkx.com" eine so genannte "Video Wall" mit insgesamt 25 Thumbnails, in denen Clips ablaufen. Die auf der "Video Wall" platzierten Clips ändern sich dynamisch, wenn Anwender auf der Webseite einen Suchbegriff eingeben und anschließend statt auf den "Go"-Button auf "Wall it!" klicken. Die "Video Wall" kann kostenlos und kinderleicht auf Websiten oder Weblogs entführt werden, wobei sich der Inhalt jeweils dynamisch ändert, sobald neue Videos zu einem Thema verfügbar sind. "Blinkx.com" gilt als größte Videosuchmaschine der Welt!

  • Der Test - Kurzfilm - Eine Satire über den Einbürgerungtest


    Der Test - Kurzfilm - Eine Satire über den Einbürgerungtest
    http://video.youteach.de/mediadetails.php?key=8dabaa6a7ab02de6a51a

    Beschreibung des Videos:

    Levent Tekin muß einen Einbürgerungstest bestehen, um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten. Er ist gut vorbereitet, jedoch nervös. Bis zur letzten Minute übt er weiter mit seiner Frau. Den Test* selbst muß er aber alleine machen. * Wichtiger Hinweis: Lehnen Sie sich entspannt zurück und wagen Sie nicht den Versuch, die Fragen in diesem Film zu beantworten. Es besteht Ausbürgerungsgefahr! Der mehrfach preisgekrönte amüsante Kurzfilm "Der Test" erzählt eine fiktive Geschichte eines Einbürgerungskandidaten und bietet dabei viele Details und Anspielungen auf politische und soziale Umstände in Deutschland zum Entdecken und zum Nachdenken. Mut-Gegen-Rechte-Gewalt: "Ein amüsanter Film, aber im Grunde gar nicht zum Lachen. Lehrreich und sehenswert!" offizielle Website: http://www.der-test-kurzfilm.de

  • Weblogs mit Videoclips gegen die Langeweile

    Video: "Das Oma-Problem"
    http://de.youtube.com/watch?v=P7eR8CWEDkU

    Wiesbaden (video-news) - Wenn man sich langweilt, weil kein Gesprächspartner greifbar ist, im Fernsehen nur Wiederholungen oder Uninteressantes gesendet werden, die Zeitung ausgelesen ist, kein interessantes Buch zum Lesen lockt und das Wetter nicht zum Spazierengehen einlädt, sind Webseiten mit Videoclips eine empfehlenswerte Alternative für gute Unterhaltung zum Nulltarif.

    Zum Betrachten lustiger oder informativer Videoclips eignen sich natürlich vor allem bekannte Videoplattformen wie YouTube, MyVideo.de oder Clipfish. Daneben gibt es aber immer mehr Weblogs, die Videoclips zu speziellen Themen zeigen. Einige solcher Video-Blogs werden nachfolgend vorgestellt:

    http://video-news.blog.de sammelt sehenswerte Videoclips aus vielen Themenbereichen und informiert in Wort und Bild über Videoplattformen.

    http://kryptozoologie-kino.blogspot.com zeigt Videoclips über so genannte Kryptotiere wie den Affenmenschen Bigfoot, das Seeungeheuer Nessie oder den Schneemenschen Yeti.

    http://monsterfilme.blogspot.com präsentiert Filme über Monster und Fabeltiere aus aller Welt.

    http://drachen-welt.blogspot.com hat sich auf Videoclips über Drachen aus aller Welt spezialisiert.

    http://nessie-zeitung.blogspot.com befasst sich vor allem mit Nessie, dem Monster im schottischen Bergsee Loch Ness.

    http://tier-welt.blogspot.com zeigt Videoclips über zahme, wilde und ausgestorbene Tiere aus aller Welt. Besonders aufregend sind Szenen mit Bären, Löwen, Geparden, Pumas, Tigern und anderen Raubtieren.

    http://dinosaurier-news.blog.de informiert vor allem in Wort und Bild, aber oft auch mit Ton und Videoclip über Dinosaurier, Meeressaurier, Flugsaurier und andere Saurier aus der Urzeit. Wer gerne Dinosaurier und andere Saurier sieht und hört, kommt hier voll auf seine Kosten.

    Tierstimmen hören kann man bei http://tierstimmen.blogspot.com, http://vogelstimmen.blogspot.com, http://insektenstimmen.blogspot.com, http://amphibienstimmen.blogspot.com und http://dinosaurierstimmen.blogspot.com

    Weblogs, die neben vielen Textbeiträgen auch zahlreiche Videoclips zeigen, sind: http://biografien-news.blog.de - http://archaeologie-news.blog.de - http://natur-news.blog.de

  • Was bei Videoclips nicht erlaubt ist

    TV-Kamera

    TV-Kamera - Foto: www.pixelio.de

    *

    Wiesbaden (video-welt) – Bei Videoportalen werden oft Videoclips hochgeladen, welche eindeutig die Rechte anderer verletzen und deswegen ein teures juristisches Nachspiel haben können. Grundsätzlich darf man nur Videoclips auf Videoportalen hochladen, die man selbst hergestellt hat oder für deren Veröffentlichung man die schriftliche Erlaubnis des Produzenten hat. Bei selbst hergestellten Videoclips muss man für alle Bestandteile – Video, Bilder, Ton – die Veröffentlichungsrechte besitzen. Das heißt: Man muss alle Bestandteile selbst hergestellt haben oder eine schriftliche Genehmigung für ihre Veröffentlichung haben. Bei Rechteverletzungen spielt es keine Rolle, ob der Videoclip aus privaten oder kommerziellen Gründen angefertigt wurde.

    Verboten sind:

    - Hochladen fremder Videoclips auf Videoplattformen unter eigenem Namen
    - Verwenden fremder Fotos in Videoclips
    - Verwenden fremder Töne (Musik, Sprache) in Videoclips
    - Mitschnitt von Sportveranstaltungen, Kino- oder Fernsehfilmen, Theateraufführungen, Ballettaufführungen, Vorträgen, Werbespots
    - Videoclips vom Arbeitsplatz, in denen Betriebsgeheimnisse verraten werden
    - Videoclips, in denen Einzelpersonen ohne ihre Erlaubnis gefilmt werden

    Erlaubt sind:
    - Filmen von anonymen Menschenmengen
    - Filmen von Prominenten außerhalb ihres Privatlebens
    - Filmzitate, bei denen sich der Filmemacher mit dem verwendeten Ausschnitt auseinandersetzt

    Bei einer Rechteverletzung durch einen Videoclip muss im einfachsten und preiswertesten Fall nur unverzüglich der betreffende Clip gelöscht werden, wenn der Geschädigte dies selbst verlangt. Schaltet der Geschädigte aber einen Rechtsanwalt ein, entstehen Anwaltskosten für eine Abmahnung und manchmal weitere Kosten wegen Schadenersatz. Noch viel teurer würde ein verlorener Prozess deswegen.

    *

    Lesetipp:

    Online-Videoportale: Noch hochladen, was Recht ist
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/103110

    iRights Urheberrecht in der digitalen Welt
    http://www.irights.de

    pixelio (honorarfreie Fotos)
    http://www.pixelio.de

  • Mit "TVBookmark" sehenswerte Videos finden

    TVBookmark

    Frankfurt am Main (video-news) - "TVBookmark" präsentiert unter der Internetadresse http://www.tvbookmark.de eine Web-TV-Suche über die neuesten Beiträge von mehr als 140 der wichtigsten Video-Anbieter in Deutschland. Und das sagt "TVBookmark" über sich selbst:

    "Unsere Suche bedient sich neuester - für die Video-Suche optimierter - Ranking-Verfahren und nutzt zusätzlich semantische Technologien der Suchmaschine Semager.de, um z. B. bei einer Suche nach "Apple" auch Beiträge mit dem Wort "Mac" im Titel finden zu können. Unser Suchindex wird jede halbe Stunde komplett aktualisiert, so dass neue Video Beiträge sehr zeitnah und in der Regel schneller als von klassischen Suchmaschinen zugänglich gemacht werden können.

    Durch eine spezielle Anpassung unseres Suchalgorithmus an jede einzelne der von uns gelisteten Video-Seiten durchsucht TVBookmark zusätzlich das so genannte "Deep Web", also auch Beiträge, die dynamisch nach einer Suche in der Datenbank einer Seite generiert werden, und daher oftmals von Suchmaschinen mit allgemeinerem Focus überhaupt nicht gefunden werden.

    Neben der Möglichkeit eines Einstiegs in die Welt des Internetfernsehens über die neue Suchfunktion bleibt unser gesamter Video-Index auch weiterhin thematisch geordnet über entsprechende Rubriken zugänglich, wobei wir unser Angebot sowohl inhaltlich als auch im Hinblick auf neue Funktionalitäten kontinuierlich ausbauen. Für die nächsten Wochen geplant ist so vor allem die Umsetzung einer "myTVBookmark" Rubrik, in der sich Nutzer dann individuell Ihr persönliches Web-TV Programm zusammenstellen können."

  • Video: "Waldseilgarten Rütihof"

    Video "Waldseilgarten Rütihof" von Luegmol.ch
    http://www.luegmol.ch/view_video.php?viewkey=9336a670e36d0ed79bc4

    Beschreibung des Videoclips:

    Seit März 2007 wartet das beliebte Ausflugsziel Rütihof, oberhalb von Gränichen, mit einer neuen und aussergewöhnlichen Attraktion auf: dem Waldseilgarten.

  • "Luegmol.ch": Videoportal in der Schweiz

    Luegmol

    Aarau (video-news) - Das schweizerische Videoportal "Luegmol.ch" präsentiert unter der Internetadresse http://www.luegmol.ch ein riesiges Angebot von unterhaltsamen und interessanten Filmbeiträgen. Unter den mehr als 20 Channels müsste eigentlich für jeden Geschmack etwas Sehenswertes dabei sein:

    Aargau.TV
    Augenzeugen
    Familie & Freunde
    Fasnacht
    Freizeit & Hobby
    Fun & Comedy
    Gemeinde & Volksfeste
    Kids & Stars
    Kunst & Kultur
    Landschaften & Impressionen
    Meinungen & Kommentare
    Murmi
    Musik & Bands
    Parties & Clubbing
    Politik & Wirtschaft
    Sport & Action
    Stars & Sternchen
    Talks & Interviews
    Tele Oberwallis
    Tiere & Natur
    Topfeatures
    Urlaub & Reisen
    Vereine & Clubs
    Verkehr & Technik

    Eingetragene User/innen können Videos bis zu 200 MB hochladen. Besonders erfreulich ist: Die Videos von "Luegmol.ch" dürfen auf anderen Webseiten gezeigt werden. Und die 20 neuesten. meist gesehenen oder meist kommentieren Videos können als RSS-Feed abonniert werden.

  • Humorvolle Videos von "Mosesfilm"

    Köln (video-news) - "Mosesfilm" heißt ein humorvoller Kanal der beliebten Videoplattform "Sevenload". Er ist unter der Adresse http://de.sevenload.com/mitglieder/mosesfilm im Internet zu finden. Der Kanal "Mosesfilm" wurde Ende September 2007 gegründet und veröffentlichte bis Ende Januar 2008 bei "Sevenload" insgesamt elf Videoclips von teilweise beachtlicher Länge. Die Künstlerkolchose "Mosesfilm" besteht aus einem vierköpfigem Team von Kölner und Badener Hobbyfilmern und wird je nach Projekt beliebig erweitert. Seit 1992 dreht "Mosesfilm" Parodien und Eigenproduktionen. Nachfolgend drei Kostenproben von "Mosesfilm":

    *


    Link: sevenload.com
    Video (36 Minuten lang): "Abschaum Gammelfleisch" von "Mosesfilm" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/1ut6sg8/Abschaum-Gammelfleisch

    Beschreibung des Videoclips:

    Aus dem Leben eines deutschen Metzgers. Helmut Manz bekommt überraschenden Besuch von seinem alten Freund Hosny Hydrodünndarm. Dann überschlagen sich die Ereignisse.

    *


    Link: sevenload.com
    Video (16 Minuten lang): "Druidentreff" von "Mosesfilm" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/y5Wp3K9/Druidentreff/sliderPage/1

    Beschreibung des Videoclips:

    Druide Kumbernuss und Druide Labskaus treffen ihre Kollegen Kübelbögg und Perlhuhn. Gemeinsam machen sie sich auf zum großen Treffen im Karnutenwald.

    *


    Link: sevenload.com
    Video: "Tabberd" von "Mosesfilm" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/NEjL57o/Tabberd-Trailer-1/sliderPage/1

    Beschreibung des Videoclips:

    Der senile Kommissar ist dem Mörder von Astrid Hühnerle auf der Spur, der Frau eines bekannten Münchner Chirurgen. Mit der Hilfe von Harry und Meier Zwo tabbd Tabberd zunächst ganz schön im Dunkeln.

  • Videos vom Eisbär-Baby "Flocke"

    Video: "Eisbär-Baby "Flocke" (13.1.2008)" von "pressnbg" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=XOHaKV3WjrI
    Copyright: Tiergarten Nürnberg / Stadt Nürnberg

    Beschreibung des Videoclips:

    Das Eisbär-Baby "Flocke" des Nürnberger Tiergartens wird von Tierarzt Dr. Bernhard Neurohr und Tierpflegerin Petra Fritz gewogen (2160 g)

    *

    Video: "Eisbär-Baby "Flocke" (14.1.2008)" von "pressnbg" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=1VtCQ-EtIYk
    Copyright: Tiergarten Nürnberg / Stadt Nürnberg

    Beschreibung des Videoclips:

    Vor und nach der Fütterung des Eisbären-Baby "Flocke" massieren die Pfleger der Kleinen den Bauch. Das ist wichtig für die Urin und Kotabgabe und fördert die Durchblutung.

    *

    Video: "Eisbär-Baby Flocke 15.1.2008)" von "pressnbg" bei Youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=tW9h8COnx3I
    Copyright: Tiergarten Nürnberg / Stadt Nürnberg

    Beschreibung des Videoclips:

    Am 15. Januar 2008 wiegt das Eisbär-Baby "Flocke" bereits 2570 Gramm und hat zum ersten Mal beide Augen geöffnet.

  • Video: Unerwünschtes Fernsehprogramm

    unerwünschtes Fernsehprogramm - MyVideo

  • Videoportale aus Deutschland und aller Welt

    AlleVideoportale

    Wiesbaden (video-news) - Eine umfangreiche Aufstellung über Videoportale in Deutschland und anderen Ländern wird auf der Webseite "Alle Videoportale" präsentiert. Man findet sie unter der Adresse www.alle-videoportale.de im Internet. Viele Videoportale aus Deutschland oder in deutscher Sprache gibt es unter der Adresse www.alle-videoportale.de/html/videoportale_in_deutschland.html zu entdecken. Über internationale Videoportale informiert die Adresse http://www.alle-videoportale.de/html/videoportale_international.html - In den Listen sind sicherlich Videoportale, die man noch nicht kennt. Zum Angebot der empfehlenswerten Webseite gehören auch interessante Tools (Runterladen, Abspielen, Formate umwandeln, Videos mixen, Video-Suchmaschinen).

  • Video: Rolf Miller - Das Klima

    Video: "Rolf Miller - Das Klima" von Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=oiQpp44FDDY

    Beschreibung des Videoclips:

    Rolf Miller erklärt euch jetzt mal, wie das mit dem Klima funktioniert!

  • Sehenswerte Videoclips aus dem britischen Königshaus

    Video: "Queen Elizabeth - The Christmas Broadcast 1957" bei Youtube´
    http://www.youtube.com/watch?v=QWHGDP3EPDw

    London (video-news) - Königin Elizabeth II. eröffnete am Sonntag, 22. Dezember 2007, auf dem beliebten englischsprachigen Videoportal "Youtube" unter der Internetadresse http://www.youtube.com/profile?user=TheRoyalChannel einen eigenen Kanal namens "The Royal Channel". Der Zeitpunkt des Starts war gut gewählt: Die Queen hielt vor 50 Jahren - am 25. Dezember 1957 - ihre erste Live-Ansprache zu Weihnachten. Auf "The Royal Channel" sind viele historische Aufnahmen aus dem britischen Königshaus zu sehen. Künftig sollen regelmäßig neue Videoclips hinzugefügt werden. Einziger Wermutstropfen: Die sehenswerten Filmbeiträge von "The Royal Channel" können nicht - wie vielfach bei Videoclips von "Youtube" möglich - auf anderen Webseiten präsentiert werden!

  • "wobstories.tv": Flotte Filmbeiträge aus Wolfsburg

    WobstoriesTeam

    Interview mit Olaf Levin und Mathias Reisch, Gründer und Betreiber des Wolfsburger Internetfernsehsenders „wobstories“ – www.wobstories.tv

    Wobstories

    *

    Frage: Wie, wann und wo kamen Sie auf die Idee, den Web-TV-Sender „wobstories“ zu starten?

    Antwort:

    Levin: Es war einer dieser kalten, verschneiten Abende in der Antarktis ...

    Reisch: Wobei der verschneite Abend in Wirklichkeit eher eine laue Spätsommernacht war und die Antarktis eher eure Küche ... so 2005 glaub ich.

    Levin: ... äh, ja.... jedenfalls gab es Kaffee und man ärgerte sich wieder mal über den Mist im TV. Also dachten wir, da hilft nur besser und selber machen.

    Reisch: Ja und nach unzähligen Tassen aus der Senseo-Maschine hatten wir uns ein grundlegendes Konzept ersponnen, mit dem wir der ganzen Sache ein Gesicht geben konnte. So fing das an ... damals!

    Levin: Recht spontan, so 2 Jahre später...also genauer gesagt am 01.11.2007 gingen wir dann online.

    *

    Frage: Wer hat den flott klingenden Namen „wobstories“ erfunden?

    Antwort:

    Levin: Es lagen mehrere andere wahnsinnig intellektuelle Namen in der Luft ...

    Reisch: Die im übrigen alle mit „wob“ anfingen. Aber das ist ja normal für Wolfsburg

    Levin: ... ja

    *

    Frage: Sie sind beide seit „gut 15 Jahren“ in Wolfsburg kulturell aktiv – stammen Sie beide aus Wolfsburg?

    Antwort:

    Levin: Mehr oder weniger schon. Ich bin in Celle geboren, habe aber eigentlich doch meist in Wolfsburg gelebt.

    Reisch: Ich bin gebürtiger Helmstedter, wohne aber im Prinzip auch schon mein ganzes Leben lang in Wolfsburg.

    *

    Frage: Auf der Webseite von „wobstories“ ist zu lesen, dass Sie beide als Kameramänner, Cutter, Musiker, Schauspieler und Künstler arbeiten. Üben Sie diese Berufe als Hobby oder als Hauptberuf aus?

    Antwort:

    Levin: Ja, eigentlich schon. Zur Zeit kommt natürlich Musik und Theater etwas knapper weg, denn der Aufwand für die Beiträge ist doch sehr groß. Ich hab eine Ausbildung zum Videojournalisten gemacht und bin bei „wobstories“ für Film und Schnitt zuständig.

    Reisch: Ich bin zuständig für Design und Post-Production. Außerdem stammt die Webseite aus meiner Feder. Musik und Schauspiel kommen zwar im Moment etwas kürzer, aber auch in der Richtung stehen schon wieder neue Projekte an. Hauptberuflich mache ich etwas völlig unkreatives: Ich studiere Wirtschaftsinformatik.

    *

    Frage: Welche Themen greifen Sie in Ihren Filmbeiträgen über Wolfsburg auf?

    Antwort:

    Levin: Wir nehmen uns die Freiheit über das zu berichten, was uns interessiert. Dadurch werden die Beiträge emotionaler und man schmeißt das nicht so dahin, wie es leider zur Zeit in der Branche immer üblicher wird.

    Reisch: Fürs kommende Jahr haben wir auch noch einige Überraschungen in petto und wir arbeiten eigentlich durchgängig an neuen Formaten und Sendeinhalten. Man darf also gespannt sein, was 2008 noch so alles passiert.

    Levin: Wir sind also noch in der 1.0-Phase ... oder ?
    Reisch: Genau, im Zuge der wachsenden 2.0-Mentalität wollen natürlich auch wir nicht hinterher hinken und arbeiten fleißig an „wobstories“.

    *

    Frage: Können Zuschauer/innen von „wobstories“ Themenvorschläge für Filmbeiträge machen?

    Antwort:

    Reisch: Natürlich! Macht nur keiner!

    Levin:: Das wäre ein Traum ... praktisch ein interaktives Fernsehen mit Stil ... na ja

    Reisch: Ich denke, dass sich viele einfach nicht trauen eigene Vorschläge zu machen. Normalerweise ruft man ja auch nicht bei Pro Sieben oder RTL an und sagt, was man nächsten Sonntag gerne sehen möchte. Internetfernsehen bietet dem Zuschauer ganz neue Möglichkeiten sich auch selbst einzubringen. Ich denke, das muss in den Köpfen der Leute erst noch verankert werden. Das geht aber natürlich nicht von heute auf morgen. Vielleicht wird’s ja was im Zuge von 2.0 ...

    *

    Frage: Halten Sie bei der Veröffentlichung von Filmbeiträgen eine bestimmte Erscheinungsweise ein?

    Antwort:

    Reisch: Alle unsere Sendungen werden in einem besonderen Breitbildformat gesendet. Ebenso ist unser Sendelogo fester Bestandteil jeder Sendung. Darüber hinaus hängt es natürlich stark von der jeweiligen Sendung ab, wie sie beispielsweise geschnitten wird und wie das jeweilige Thema so verpackt wird, dass sie möglichst unterhaltsam und interessant ist. Demnächst planen wir, wiederkehrende Sendungsinhalte auch optisch besser abzugrenzen, beispielsweise durch einen eigenen Vorspann oder dergleichen.

    *

    Frage: Wie lange dauern die größten Filmbeiträge von „wobstories“?

    Antwort:

    Levin: Im Moment wollen wir die 15-Minuten-Grenze nicht überschreiten. Ein Freund von uns z. B. hat ISDN, er hat noch nichts gesehen, weil das Laden der Sendung mit dieser Übertragungsgeschwindigkeit eine halbe Ewigkeit dauert ... schade. Aber gut, ISDN stirbt aus und dann werden vielleicht auch mal die Filme länger ...

    *

    Frage: „wobstories“ wird – laut eigener Aussage – von Wolfsburgern für Wolfsburger gemacht – ist Ihr Web-TV-Sender auch für Nicht-Wolfsburger interessant?

    Antwort:

    Reisch: äh...

    Levin: Wenn ich mich mal eben vordrängeln darf; allein die Tatsache, dass man uns weltweit sehen kann, gibt mir ein gutes Gefühl. Das ist ja das Schöne am Internet-TV. Natürlich liegen die Stories, die wir erzählen in Wolfsburg, wir versuchen sie aber so zu erzählen, dass auch ein Yeti was davon hat. Was ich meine ist, wer Lust auf Geschichten hat, oder auch manchmal nur Bilder vom Weihnachtsmarkt, der wird sich bei uns wohl fühlen. Mein Anspieltipp ... Hardy Krüger.

    Reisch: Darüber hinaus glaube ich, dass die Neugier der Menschen eine Eigenschaft ist, die man nicht unterschätzen sollte. Es wird sicherlich Menschen geben, die sich dafür interessieren, was in anderen Städten so los ist. Und das kommerzielle Fernsehen macht es ja auch: Wenn auf N24 eine Reportage über eine Skihütte in den Alpen oder eine Würstchenfabrik am Niederrhein läuft, ist das ja auch nicht nur für die Menschen interessant, die in der Nähe dieser Orte leben. Zu guter Letzt geben uns unsere Zugriffszahlen schon einen ziemlich genauen Einblick in die Herkunft unserer Zuschauer – die meisten kommen momentan gar nichts aus Wolfsburg, sondern aus umliegenden Städten. Wolfsburg selber ist zur Zeit „nur“ auf Platz 3.

    *

    Frage: Kann man Filmbeiträge von „wobstories“ auch auf einer Videoplattform – wie beispielsweise „YouTube“ – sehen?

    Antwort:

    Levin: nein,wieso?

    Reisch: Videoportale wie YouTube, myVideo und Co sind deshalb so erfolgreich, weil die Nutzer die Möglichkeit haben eigene Filmchen dort zu platzieren und sie so einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Das Problem ist, dass in der riesigen Masse an Filmen, die dort jeden Tag hochgeladen wird, eine Sendung von „wobstories“ schnell untergehen zu droht. Außerdem produzieren wir „wobstories“ nicht mit einer kleinen Consumer-Cam oder gar einem Handy. Wir achten sehr auf die visuelle Qualität der gezeigten Beiträge. Leider entspricht die breite Masse der Filme auf den genannten Videoportalen eben nicht dieser Qualität. Für uns und unser Image, das wir uns gerade aufbauen, ist es aus unserer Sicht nicht gerade förderlich in einem Atemzug mit diesen Low-Quality-Videos genannt zu werden. Zudem möchten wir die Zuschauer auf unsere Webseite locken, um sie auch für Werbekunden interessant zu machen. Das ist auch der Grund, warum es „wobstories“ beispielsweise vorerst nicht als Podcast gibt. Grundsätzlich finden wir YouTube und Konsorten aber nicht schlecht. Diese Seiten sprechen halt nur ein anderes Zielpublikum an.

    *

    Frage: Wollen Sie beide auch künftig „wobstories“ allein gestalten oder suchen Sie journalistische Helfer/innen?

    Antwort:

    Levin: Wir sind gerade in „Vertragsverhandlungen“ mit zwei Videojournalisten. Das große Geld ist hier natürlich noch nicht zu holen, aber um Regelmäßigkeit ins Programm zu bekommen und auch die Qualität auf dem jetzigen Niveau zu behalten, ist Verstärkung dringend notwendig. Parallel zu „wobstories“ arbeiten wir auch für andere mit unserem Know-How. Da bleibt dann nicht immer die Zeit, um die „wobstories“ angemessen zu bedienen.

    *

    Frage: Nehmen die Medien in Wolfsburg und Umgebung von „wobstories“ Notiz?

    Antwort:

    Reisch: Die Tagespresse hat bereits einige Berichte über uns und unsere Arbeit gedruckt. Allerdings befinden wir uns noch in der Aufbauphase und haben somit noch keine Werbekampagnen gestartet. Das ist erst fürs erste Quartal 2008 geplant.

    *

    Frage: Wenn Ihnen eine gute Fee einige Wünsche bezüglich „wobstories“ erfüllen könnte, was würden Sie ihr sagen?

    Antwort:

    Levin: Das mag sich seltsam anhören, aber im Prinzip ist es so wie es ist schon ziemlich toll.
    Wenn man jetzt überlegt, was wir alles noch machen können und machen werden ... also ich habe eigentlich nur den ganz platten Wunsch, ...“$“ – „€“
    Dadurch könnten wir die Produktionen qualitativ noch verbessern. Ansonsten lebe ich hier einen Traum.

    Reisch: Ich würde mir wünschen, dass die Leute das Potential von „wobstories“ erkennen und dass sie sich trauen uns kreativ unter die Arme zu greifen, z. B. durch Themenvorschläge. Ansonsten bin auch ich relativ wunschlos, weil ich glaube, dass das kommende Jahr für „wobstories“ – und Internetfernsehen allgemein – eine große Bedeutung haben wird. Vielleicht noch eine Kleinigkeit: eigene Studioräume wären schon toll.

    Levin: ich finde das hast du sehr schön gesagt, Herr Reisch...
    Reisch: Danke Herr Levin, das find ich auch!

    Vielen Dank an Sie, Herr Probst, für Ihre Fragen und Ihr Interesse an „wobstories.tv“ !!!

    *

    Die Fragen für das Interview stellte der Wiesbadener Journalist Ernst Probst, Betreiber der Weblogs http://medien-news.blog.de und http://internetfernsehen-von-a-z.blogspot.com

  • Video: Frauen führen!


    Link: sevenload.com

    Video: "Video: Frauen führen!" von "JobTV24" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/FYqTKvP/Frauen-fuehren

    Beschreibung des Videoclips:

    Deutschland ist Entwicklungsland, zumindest in Sachen Gleichberechtigung. Während europaweit jede dritte Managementposition mit einer Frau besetzt ist, liegt die deutsche Quote bei gerade einmal 25 Prozent. JobTV24 zeigt, dass es auch anders gehen kann.

  • Video: Leichter Leben: Weihnachtskugeln verzieren


    Link: sevenload.com

    Video: "Leichter Leben: Weihnachtskugeln verzieren" von "freundin.tv" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/f8oqTQ3/Leichter-Leben-Weihnachtskugeln-verzieren

  • Video: Dinner for One

    Video: "Dinner for One (a New Years Cult Classic)" von Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=zXLtM7JO50E

  • "benjamin.de": Videoclips eines Kölner Schauspielers

    Video: "Stihille Nacht, Weihnachten 2007" von "benjamin.de" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=s8l7T06S8gg

    Köln (medien-news) - Der Schauspieler Benjamin Scholz präsentiert auf seiner eigenen Webseite unter http://www.benjamin.de und auf der Videplattform "Youtube" unter http://www.youtube.com/user/benjaminde Kostproben seines schauspielerischen Könnens. Seine Daten:

    Geburtsjahr: 1980
    Schwere: 64 kg
    Höhe: 175cm
    Wohnort: Köln
    Sprecher: (Off, Werbung, Synchron ...)
    Moderator: auch für Kinder
    Schauspieler

    *

    Beschreibung des obigen Videoclips:

    http://www.benjamin.de - Der mittlerweile zur Tradition gewordene Weihnachtsfilm. Diesmal als Stummfilm.

    Worum geht's hier?
    Zwei Männer zu Weihnachten auf der Flucht vor dem Tod mit überraschendem Ende.

    Dieses Video ist eine Real-Verfilmung nach einer Idee von "Three Little Pigs" http://youtube.com/watch?v=pxMe9ulHt1o

    This Video is a remake of the video "Three little Pigs" http://youtube.com/watch?v=pxMe9ulHt1o

    Video: "Three little Pigs" von Youtube

  • Video von "Applausmacher": Knutschelch und Dominanikolaus


    Link: sevenload.com

    Video: "Knutschelch und Dominanikolaus" von "Applausmacher" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/UZvUYwT/Knutschelch-und-Dominanikolaus-ApplTV-Folge12

    Beschreibung des Videoclips:

    Heute wird geknutscht, gerockt, geravt, gestript und gesummt!
    Zum Schreien komisch ist die Rockröhre Claudia Cane im größten Studio der Welt zu Gast und peitscht ...:
    "Was das Zeug nicht hält" ... auf Ihren Lachmukkis!

  • Video: Schatten auf Berlin


    Link: sevenload.com
    Video "Schatten auf Berlin" von "dropping knowledge" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/mitglieder/dropping-knowledge

    dropping knowledge in Berlin fördert mit Filmen und Kampagnen den internationalen Dialog um die drängenden Fragen unserer Zeit.

  • Video: Haarig, haarig


    Link: sevenload.com

    Video "Haarig, haarig" von "StarStyleTV" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/FxLt53e/Haarig-haarig

    Beschreibung des Videoclips:

    Lifestyle-Expertin Verena Wriedt lässt sich von Profis wie Armin Morbach beraten, was ihre Haare bei eisigen Temperaturen am besten pflegt, um sie vor Kälte zu schützen.

  • Wer macht die besten Clips über Männer und Frauen?

    WarumMaenner

    Pressemitteilung von: Publicis Consultants | Deutschland

    autsch.de und Constantin Film fühlen anlässlich des Kinostarts von „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ beiden Geschlechtern auf den Zahn

    Frankfurt am Main (video-news) – Sie sind das Klassikerthema schlechthin: die Gegensätze zwischen Männern und Frauen. Ab 29. November 2007 bringt Constantin Film mit Leander Haussmanns neuestem Kinofilm „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ die lang ersehnte Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers in die deutschen Kinos. Für autsch.de, Deutschlands führendes Humorportal, ist dies der Startschuss zur zweiten Kooperation mit Constantin in diesem Jahr. Gemeinsam suchen die Partner die besten und typischsten Clips zu Männern und Frauen. Für die besten Uploads auf autsch.de und der offiziellen Film-Website maennerundfrauen.film.de gibt es portable Mediaplayer von Archos und tolle Film-Packages zu gewinnen.

    Henning Munte von autsch.de: „Bei autsch.de erreichen uns täglich Clips und Witze, die sich mit den kleinen Schwächen von Männern und Frauen beschäftigen. Dass Constantin dieses Thema jetzt nun auch in einem deutschen Filmprojekt mit Starbesetzung präsentiert, ist für uns ein großartiger Anknüpfungspunkt für die nächste Kooperation.“

    Mit der Gewinnspielaktion zum neuen „Lehrfilm“ von Leander Haußmann setzen Constantin Film und autsch.de ihre erfolgreiche Partnerschaft mit einem weiteren spannenden Projekt fort. Bei der Publikumswahl zum „OnlineStar 2007“ konnte autsch.de als beliebtestes Humorportal seine Führungsposition im deutschen Web gerade erneut unter Beweis stellen.

    ***

    autsch.de
    Immer da, wo es weht tut! www.autsch.de ist ein Unterhaltungsportal mit Videos, Fotos, Audio-Files und Witzen, das sich ganz der humoristischen Seite des Lebens widmet. Aktuell klicken sich täglich mehr als 50.000 Humorfans durch die über 5.000 verschiedenen autsch-Beiträge - und die Fangemeinde wächst.

    Mit ihrer Gründung im Jahr 1999 ist autsch.de die älteste Videotauschbörse im deutschen Internet. Seit 2006 gehört die Website zu PLANET49, Europas größtem Gewinnspielanbieter. www.autsch.de

    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken
    Ab dem 29. November präsentiert Constantin Film das neueste Projekt des bekannte Regisseurs Leander Haußmann („Sonnenallee“) – einen kleinen Lehrfilm über Missverständnisse und Stolpersteine in der Beziehung zwischen Männern und Frauen. Basierend auf dem Beststeller von Allan und Barbara Pease ist eine ganze Horde deutscher Schauspiel-Stars auf der Suche nach Beute. So zeigen unter anderem Benno Führmann, Jessica Schwarz und Uwe Ochsenknecht, dass die Liebe am Ende doch sämtliche Differenzen zwischen den Geschlechtern überbrücken kann. www.maennerundfrauen.film.de

  • "BPanther" präsentiert Videos mit klassischer Musik

    Video "Eine kleine Nachtmusik (Wolfgang Amadeus Mozart)" von "BPanther" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=HhPPQaXx7K8

    Weingarten bei Ravensburg (video-news) - Einer der Publikumslieblinge aus Deutschland auf der Videoplattform "Youtube" www.youtube.com ist der User "BPanther": Er präsentiert unter der Internetadresse http://www.youtube.com/user/BPanther sehens- und hörenswerte Videoclips mit herrlichen Filmen und klassischer Musik. "BPanther" ist ein 33 Jahre alter Hobbyfilmer aus Weingarten in Süddeutschland. Ihm macht es viel Spaß, Filme zu drehen und vor allem zu schneiden, verrät er über sich. Bis Ende November 2007 wurden die 56 Videoclips von "BPanther" mit klassischer Musik bereits sage und schreibe mehr als 330.000 Mal angesehen.

    Video "No Classic: Weingarten Heimatlied" von "BPanther" bei Youtube
    http://www.youtube.com/watch?v=hBKr3BWlj84

  • Humorvolle Videoclips bei "autsch.de"

    autsch

    Frankfurt am Main (video-news) - Unter der kurzen und einprägsamen Adresse www.autsch.de ist ein Unterhaltungsportal mit Videos, Fotos, Audio-Files und Witzen im Internet zu finden. Aktuell klicken sich täglich mehr als 50.000 Humorfans durch die über 5.000 verschiedenen autsch-Beiträge - und die Fangemeinde wächst. Dank ihrer Gründung im Jahr 1999 ist autsch.de die älteste Videotauschbörse im deutschen Internet. Seit 2006 gehört die Website zu PLANET49, Europas größtem Gewinnspielanbieter.

  • Web-TV-Verzeichnis "TVBookmark" informiert über Videoclips

    TVBookmark

    Berlin (video-news) - Das Web-TV-Verzeichnis "TVBookmark" bietet jetzt unter der Internetadresse http://www.tvbookmark.de eine Übersicht der aktuellen Video-Beiträge von mehr als 70 Anbietern im Netz.
    "TVBookmark" bedient sich hierbei einer Technik, wie sie im Nachrichtenbereich in ähnlicher Form von "Google News" verwendet wird, und scannt in regelmäßigen Abständen die Websites der eingetragenen Seiten auf neue Videos. Auf diese Weise erhält man auf "TVBookmark" stets einen Überblick über die jeweils neuesten Beiträge aus unterschiedlichen Kategorien.

    "TVBookmark" hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen bequemen und zugänglichen Einstieg in die neue und spannende Welt des Internetfernsehens zu ermöglichen. In diesem Sinne will "TVBookmark" auch in Zukunft sein Angebot weiter mit Inhalten füllen und ausbauen und dabei großen Wert darauf legen, seien übersichtlichen Charakter zu bewahren. Mitte November 2007 hieß es: "Für die nächsten Wochen ist die Erweiterung der Seite um eine Suchfunktion über die Beiträge sämtlicher Einträge sowie eine Vorschlagsfunktion für die Aufnahme neuer Einträge in das Verzeichnis geplant".

  • Gute Unterhaltung beim Parodiesender "spinwebtv"

    Spinwebtv

    Wiesbaden (video-news) - Beim Parodiesender "spinwebtv" unter der Internetadresse http://spinwebtv.de diskutieren Alexander Kluge, Peter Sloterdijk und Daniel Cohn-Bendit - alle drei von dem Schauspieler Klaus Bueb verkörpert - unter anderem über die Themen, die uns wirklich bewegen: Also etwa über Frau Merkels Knöpfe oder darüber, warum ein Vorhang nicht Mittenhang heißt. Beim Thema Rad philosophieren sie über die Gekrümmtheit an sich. Kaum verwunderlich, dass bei drei so verschiedenen Charakteren mit derart unterschiedlich gestrickten Denkstrukturen die Gespräche immer mal wieder auch ins Absurde abgleiten.

    Ein parodistisches Format, das es so im Fernsehen nicht gibt und das auch im deutschsprachigen Internet einmalig ist. Kein Nonsens-Video, sondern anspruchsvolle Satire. Der Schauspieler und Autor Klaus Bueb produziert zusammen mit der Autorin Renate Görgen diese regelmäßige Internet-Show. Mittlerweile sind 29 Folgen im Netz. "spinwebtv" war auch in der ARD in der Sendung "Polylux" zu sehen.

    *

    Die Spinwebtv-Macher:

    Renate Görgen hat als Autorin unter anderem für das Fernsehen gearbeitet (mehrere Drehbuchfolgen für die Serien "alphateam" (Sat 1) und "Schloss Einstein" (ARD)) sowie fünf Originalhörspiele geschrieben, die von ARD und DR produziert und gesendet wurden. Sie erhielt den Preis der Filmkritik in Oberhausen für den Kurzfilm "Operation F.D.G.O."

    Klaus Bueb hatte nach Schauspielunterricht kleine Rollen am Schauspielhaus Stuttgart. Germanistikstudium. Darsteller in eigenen Filmen "Der T-Mann" (NDR) und "Adrian und die Römer" (ZDF), beides Mal auch Buch und Regie) und in Filmen von Pia Frankenberg, Hans Christoph Blumenberg, Peter Patzak, Ilse Hoffmann, Andy Bausch, Uli Baumann, Olaf Kreinsen und andere. Mehrere Drehbuchfolgen für die "Serien OP ruft Dr. Bruckner" (RTL) und "Schloss Einstein" (ARD).

    Peter M. Kruse: Ohne seinen unermüdlichen Einsatz wäre der Auftritt von "spinwebtv" nicht zustande gekommen. Das betrifft nicht nur seine fachliche Kompetenz für die Erstellung der Webseite, sondern auch seine große Geduld, die er zeigte, wenn es um das Design und um immer wieder gewünschte Veränderungen ging.

    Elisabeth Harlan: Ihre Mitarbeit als Maskenbildnerin war eine unabdingbare Voraussetzung für die Arbeit an diesem Projekt, wäre es doch ohne ihre Mithilfe um Gesichtsfarbe und Haarpracht der Protagonisten schlecht bestellt gewesen.

    Caspar Harlan: Der Regisseur hat nicht nur technische Hilfestellung geleistet, sondern auch vielfältige und wertvolle Tipps gegeben (und er gibt sie immer noch), vor allem, was die Handhabung von Kamera und Licht angeht.

    Benedict Bueb hat die Jingle-Musik kreiert und ist zuständig für den technischen Support.

  • YouTube-Version für Deutschland

    Video "Willkommen bei YouTube!"
    http://de.youtube.com/watch?v=qco6JXAPTnY

    Hamburg (video-news) - Unter der Internetadresse http://de.youtube.com ist am Donnerstag, 7. November 2007, eine deutsche Variante der beliebten Videoplattforum "YouTube" gestartet. "YouTube" konnte für diese Version bereits mehr als 60 Inhalte-Anbieter als Partner gewinnen, erklärte Patrick Walker, der bei "Google" und "YouTube" als Direktor für Medienpartnerschaften zuständig ist, in Hamburg.

    Zu den ersten Kooperationspartnern in Deutschland gehören unter anderem das "Zweite Deutsche Fernsehen" (ZDF), weitere TV-Kanäle, Verlage (Gruner+Jahr), Sportvereine ("FC Bayern München", "VfB Stuttgart"), Medienanstalten ("Deutsche Welle") sowie Musikkonzerne ("Universal Music", "Sony BMG").

    Erste lokale Versionen der Videoplattform hatte "YouTube" bereits im Juni 2007 gestartet - und zwar in Frankreich, Großbritannien, Irland, den Niederlanden, Spanien, Japan und Brasilien.

    Aus Deutschland erhofft "Google" eine besonders rege Nutzung der lokalen Videoplattform "YouTube". Schon heute verzeichnet "YouTube" insgesamt 6,5 Millionen Nutzer aus Deutschland, berichtete "Google"-Sprecher Kai Oberbeck.

    Für deutsche Nutzer ist es künftig möglich, nach lokalen Inhalten zu suchen und neue Angebote in deutscher Sprache anzubieten. Der Zugriff auf das weltweite Angebot bleibt erhalten. Der Start der deutschen Variante ist mit einem Talent-Wettbewerb verbunden.

    Bei "YouTube" können eingetragene Mitglieder kostenlos ihre selbst produzierten Videoclips hochladen und weltweit präsentieren. Jeder hochgeladene Videoclip hat dann einen Code, den andere User (auch Nichtmitglieder) zum Nulltarif auf ihren Internetseiten einfügen können. Nach dem Einfügen des Codes kann man das betreffende "YouTube"-Video kostenlos auf der Internetseite ansehen.

  • Video von "Lindas Welt": Tarot und Voodoozauber


    Link: sevenload.com

    Video "Tarot und Voodoozauber" von "Lindas Welt" bei Sevenload
    http://de.sevenload.com/videos/dPZbUAd/17-Tarot-und-Voodoozauber

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.